Erektile Dysfunktion: Körperliche Ursachen

Erektile Dysfunktion (oder Potenzstörungen bzw. Erektionsstörungen) ist eine schwerwiegende männliche Erkrankung, wenn alle bzw. die meisten Versuche, Erektion zu bekommen, erfolglos sind.

Erektile Dysfunktion ist oft das Ergebnis einer anderen körperlichen Erkrankung. Auch einige Medikamente hervorrufen als Nebenwirkung Erektionsprobleme (z. B. Antiepileptika, Antidepressiva).

Es gibt auch Risikofaktoren, die mit der Zeit Erektionsstörungen verursachen können. Rauchen, Drogenkonsum, Missbrauch von Alkohol, Operationen bzw. Verletzungen am Penis (am Becker oder an der Wirbelsäule), Zuckerkrankheit, Übergewicht, Arterienverkalkung, Nieren- oder Lebererkrankungen, Schilddrüsenfehlfunktionen oder einige Herzerkrankungen können vorzeitige Potenzprobleme hervorrufen.

Im Allgemeinen kann man körperliche Ursachen der Erektilen Dysfunktion in vier Gruppen teilen:

  • Vaskuläre Ursache (Störungen in der Durchblutung, Probleme mit den Arterien);
  • Kavernöse Ursachen (Probleme im Schwellkörper);
  • Endokrine Ursachen (meist Testosteronmangel);
  • Neurogene Ursachen (Störungen im Nervensystem).

Man soll physiologische und anatomische Ursachen der Impotenz unterscheiden. Penisdeformationen werden in der Medizin nicht als ED betrachtet.

Man muss sich an einen Andrologen oder Urologen wenden, um die Ursache der Erektionsstörungen zu diagnostizieren.

Meist werden PDE-5-Hemmer zur Therapie der Potenzstörungen angewendet. Das sind solche bekannte Arzneien wie Levitra, Viagra oder Cialis. Sie fördern die Durchblutung in den Penis bei der sexuellen Stimulierung, so dass die Erektion steifer ist und länger anhält. Bei der regelmäßigen Einnahme verbessern sie den allgemeinen Zustand der Arterien. Die Wirksamkeit solcher Medikamente liegt bei ca. 85%.

Bei schwereren Verletzungen können nur Penisimplantate helfen. Ziemlich leicht ist die Behandlung der Erektionsstörungen endokriner Natur, die Einnahme von Testosteron hilft den meisten Patienten.

Um die Potenzprobleme vorzubeugen, muss man einige Lebensgewohnheiten ändern. Zum Beispiel, Rauchen und übermäßiges Alkoholkonsum abgeben, sich mehr bewegen, Sport treiben, mehr zu Fuß gehen, sich gesund, fett- und cholesterinarm ernähren.

Falls Sie dauernde Erektionsprobleme bekommen, legen Sie nicht den Arztbesuch auf eine lange Bank. Gesundheit ist das wichtigste, was wir besitzen.

Viagra 50mg Ohne Rezept Kaufen Online